Zum Inhalt springen

Unsere Newsletter

Newsletter Frühjahr 2023

Newsletter Frühjahr 2023

Liebe RYMHART-Freunde,

wir stimmen ein in das frühlingshafte Vogelgezwitscher und berichten Euch Neues aus Eurer Lieblingsstrickerei, denn bei uns hat sich einiges getan: Zero Waste, Theater, Ausbildung und neue Lagerbestände – aber erstmal: ein Lob an Euch!
 

RYMHART-Kunden denken mit

Das Weihnachtsgeschäft war eine Freude mit Euch gut informierten und sorgfältig vorbereiteten Kunden. Ihr habt Größen recherchiert und rechtzeitig, aber nicht zu früh bestellt. Habt lieber einmal mehr nachgefragt und es gemeinsam geschafft, dass die Menge an Weihnachtsrückläufern im Januar wirklich sehr in Ordnung war. Umtausch ist selbstverständlich kein Problem bei uns und auch das zweite Mal zurückschicken nehmen wir niemandem übel, vor allem wenn das richtige Teil dann wie angegossen passt.
Stolz sind wir dennoch auf unsere kontinuierlich sinkende Retourenquote!
Laut der Uni Bamberg, an der die Forschungsgruppe Retourenmanagement schon seit über 10 Jahren zum Thema Rücksendungen im Onlinehandel forscht, liegt die Rücksendequote im Fashionbereich in Deutschland noch immer bei über 60 Prozent. Das bedeutet, zwei Drittel aller Pakete gehen wieder in die Post – eindeutig zu viel, finden wir. Und wir dürfen den Schnabel aufreißen, denn Dank euch lag unsere Retourenquote im Jahr 2022 bei zierlichen 16,5 Prozent – toll, oder? Es handelt sich hier um eine großartige Entwicklung, denn wie in diesem Blogbeitrag zum Thema Rücksendungen zu lesen ist, haben wir uns vor drei Jahren schon über 18,6 Prozent gefreut. Und seitdem versenden wir deutlich mehr Pakete – Ihr seid also die wahren Retouren-Vermeidungsweltmeister!
 

Zero Waste mit Recycling-Filz

Zero Waste ist ein großes Wort: Produktion ganz ohne Abfälle. Wie es aussieht, nähern wir uns diesem ehrgeizigen Ziel aber tatsächlich mit großen Schritten. Die RYMHART-Produktion ist seit ihren Anfangstagen relativ abfallarm, weil wir die meisten Bauteile für unsere Troyer, Jacken, Pullover und Shirts auf Maß stricken. Es fällt bei uns also vergleichsweise wenig Abschnitt an. Außerdem schnappt sich unsere kreative und fantasievolle Schneiderin so ziemlich jedes Strickstück, das „nicht bei drei verarbeitet ist.“ Sie näht daraus tolle Einzelstücke, die zweimal im Jahr im Werksverkauf angeboten werden.
Dennoch – aufs Jahr gesehen kommen auch bei uns einige gut gefüllte Behälter mit Woll-Abfall zusammen. Das hat uns gewurmt, schließlich haben wir es mit einem natürlichen Rohstoff zu tun. Vor etwa einem halben Jahr haben wir deshalb begonnen, diese Reststücke nach Faserstärke zu trennen und angefangen, uns umzuhören. Irgendwas muss doch aus diesen Wollresten noch zu machen sein?
Mit einem klaren Ja hat uns Firma Röders Textiles in Soltau diese Frage beantwortet, ein Industriebetrieb, der seit 100 Jahren auf die Herstellung von Filzen spezialisiert ist. Wenig später lag schon die erste Materialprobe bei uns auf dem Tisch: schönster Wollfilz mit definierter Dichte und feinster Oberfläche! Die Stärke können wir uns aussuchen – von zarten 2 mm bis zu soliden 11 mm stark kann unsere Meterware werden. Wir sind ziemlich begeistert, dass aus unserem Abfall so ein hochwertiges Material entstehen kann. Nun gehts ans Tüfteln, was wir daraus machen können. Ihr dürft gespannt sein.
 

Rymhart ist Ausbildungsbetrieb

Eigentlich war es längst überfällig, nun haben wir es endlich realisiert: Die Strickerei Siegel ist ein Ausbildungsbetrieb! Viel lernen konnte man bei uns schon immer, aber um einen Lehrling auf die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer vorzubereiten, bedarf es bekanntlich einer Zertifizierung und geeigneter Personen, und die haben wir jetzt. Einzelhandelskaufleute können wir in unserem Werksverkauf ausbilden und damit jungen Menschen die Chance geben, ihre Serviceleidenschaft an sympathischen, interessierten und begeisterungsfähigen Kundinnen und Kunden auszuleben. Wo ließe sich dieser Beruf auch besser lernen als am Ursprungsort der Ware? Die oder der Azubi bekommt Einblicke in den gesamten Kreislauf: Von der Produktentwicklung über die Garnbestellung, das Stricken, Dämpfen und Konfektionieren, die Qualitätskontrolle bis zur Verpackung, Lagerwirtschaft und zum Vertrieb. Und er oder sie wird Teil eines Teams, das Service im Blut hat und dafür mit Lobeshymnen auf allen Kanälen gepriesen wird – gar keine schlechte Perspektive für die Zeit nach der Schule, oder?
 

Rymhart auf der Bühne

Bekanntlich laufen wir Kooperationen nicht hinterher, sondern freuen uns einfach, wenn zufriedene RYMHART-Träger entspannt mit Freunden schnacken ... Manchmal lassen wir uns aber gern vom Leben überraschen. Wenn ein Kostümatelier einigermaßen hartnäckig bei uns anfragt, ob wir eine kleine, unabhängige Theaterproduktion in Hamburg mit einigen Troyern unterstützen können, landet RYMHART auch schon mal auf der Bühne! So geschehen Ende Februar, als Helge Schmidts Stück "Dat Leven vun de Liven" im Lichthof Theater Premiere feierte. Das Stück wird auf Plattdütsch gespielt, ist in Kooperation mit dem Hamburger Ohnsorg Theater entstanden und geht der Frage nach, was es bedeutet, wenn eine Sprache ausstirbt. Der konkrete Fall: Die Liven, ein Küstenvolk in Lettland, deren Sprache – Livisch – noch von etwa 200 Menschen gesprochen wird. Wer neugierieg geworden ist: Im Oktober wird das Stück im Ohnsorg Theater gespielt. RYMHART und ein eigensinniges Projekt abseits des Mainstream, das noch dazu zum Nachdenken anregt – wir finden: Das passt.
 

Ocean, Safran, Orient – Decken sind wieder da!

Nach dem völlig überraschenden Vakuum im Deckenlager kurz vor Weihnachten mussten wir Euch um Geduld bitten. Warten auf Garn, Gesundwerden der Kollegen und schließlich fleißiges Stricken und Walken hat seine Zeit gebraucht, aber es ist geschafft: Eure drei Lieblingsfarben Ocean, Safran und Orient sind wieder auf Lager und können bestellt werden.
 

Blau ist die Farbe der Hoffnung: Die Petrol-Kollektion kommt!

Mit der Vorstellung der leichten RYMHART-Pullover im vergangenen Jahr haben wir zum ersten Mal in einer Serienproduktion unser gedecktes Farbspektrum verlassen und einen Rot- und zwei Blautöne verarbeitet. Eure Nachfrage hat uns ganz klar gezeigt, dass die Entscheidung richtig war. Unser gemeinsamer Lieblingston war eindeutig Petrol. Deshalb wird es ab dem 20. April einige altbekannte Stücke in neuer Farbe geben! Den leichten Troyer, Kurz- und Langarm-Shirt, Beanie, feine Mützen und den Loop bereiten wir gerade für den Start vor. Wer also mit neuer Farbe in den Frühsommer starten will, merke sich das Datum vor. Die neuen Teile sehen fantastisch aus, soviel sei schon verraten.
 

Lieblingszitat


Eure Nachrichten lassen uns sehr oft schmunzeln, eine hat uns berührt. Auch das gehört zum Leben, in dem Fall zum Weiterleben: Eine Kundin gab den Troyer ihres verstorbenen Mannes in Zahlung, mit dem Wunsch, ihn mit dem Kauf einer Decke zu verrechnen. Wie schön, dass unser Angebot der Inzahlungnahme diese Art von Transformation ermöglicht, möge die Decke eine gute und tröstliche Begleiterin sein.
Und zum Abschluss noch ein Lächeln über einen vierbeinigen RYMHART-Kenner. Die Freude über die schnelle Lieferung hat seinen Zweibeiner wohl auf Temperatur gebracht:

"Ausgepackt, angefühlt, angezogen, passt wie maßgeschneidert, angenehm auf der Haut und leider für drinnen, obwohl noch immer ungeheizt, zu warm. Also wird mein armer alter Hund heute noch einen langen Spaziergang machen müssen."



In diesem Sinne: Bleibt in Bewegung und habt einen gut gelaunten Frühling!
Es grüßt das RYMHART-Team

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Danke fürs Abonnieren!

Diese E-Mail wurde registriert!

Kaufen Sie den Look ein

Wählen Sie Optionen

Bearbeitungsoption
Benachrichtigung sobald Verfügbar
this is just a warning
Anmeldung
Einkaufswagen
0 Artikel